Praktikant bei Guido Karp Photography.

Guido_Karp_and_Angus_Young_of_ACDC,_London_2008

 

Nachdem ich nun die ersten vier Semester meines Fotografie-Studiums (für mich) sehr erfolgreich hinter mich gebracht habe, geht’s nun in Semester fünf ins Praxissemester.

Ich habe lange hin und her überlegt, bei welchem Fotografen ich gerne arbeiten würde, und vor Allem, welcher Fotograf mir die Möglichkeit bietet, einen umfassenden Einblick in seine Sicht- und Arbeitsweise zu erlangen. Außerdem war mir wichtig, mich zumindest was den Standort angeht, wieder etwas mehr Richtung Rheinland zu orientieren – nicht, weil mir Berlin nicht gefiele, sondern einfach, weil ich mich mehr als Rheinländer fühle.

Schon Anfang Mai hatte ich also meine Bewerbung an Guido Karp gerichtet, der jedoch zu diesem Zeitpunkt bereits in den Staaten war und erst Mitte August wieder in Deutschland sein würde. Also hab‘ ich ein bisschen gepokert und mich nicht weiter gekümmert, weil ich mir meiner Sache irgendwie sehr sicher war. Zum Glück habe ich hier nicht zu hoch gezockt – nach einer kleinen Test-Tour Ende August, sagte mir Herr Karp, dass er mich gerne in seinem Team hätte – Hammer!

Also nochmal flott nach Berlin, um einen Zwischenmieter zu finden und dann ab nach Koblenz und mit viel Elan, Neugier und Enthusiasmus ins Praktikum.

Für diejenigen unter euch, die Guido Karp jetzt nicht so genau auf dem Schirm haben, hier ein kleiner Auszug seiner Auftraggeber in den vergangenen 30 Jahren: AC/DC, Modern Talking, Genesis, John Farnham, Michael Jackson, Tokio Hotel, Bon Jovi, Die Flippers, Backstreet Boys, Dire Straits, Tina Turner und viele mehr.

Vor mir liegt also (mindestens) ein halbes Jahr Zusammenarbeit mit einem echten Starfotografen. Auf uns warten viele spannende Aufgaben und Projekte – ich werde gelegentlich berichten.

 

Foto: Guido Karp and Angus Young of AC/DC, © Michael Koelsch für GKP

 

 

 

 
Back to top