Nur noch heute.

Es ist schon verrückt: Die letzten dreieinhalb Jahre habe ich Fotografie studiert und heute ist der letzte Tag, an dem ich Student bin. Also zumindest so mit Immatrikulation und Semesterticket und so. Wurde irgendwie auch mal Zeit.

Seit meiner Bacheloraustellung war ich nicht völlig untätig, sondern habe ein paar drei Bewerbungen geschrieben, weil ich als Assistent weiter Erfahrung sammeln will. Irgendwann Anfang März war ich in Hamburg bei einem relativ bekannten Fotografen zum Gespräch und für mich war die Sache eigentlich ziemlich klar. Für ihn leider nicht und so habe ich tatsächlich das erste Mal in meinem Leben nach einem Vorstellungsgespräch eine Absage bekommen – nicht weil ich nicht passen würde, sondern jemand anders einfach besser passt…

Er und ich werden in unseren Memoiren schreiben, dass das ein Fehler war. ;)

Irgendwie wäre das vermutlich aber auch zu einfach gewesen. Und irgendwie auch ein bisschen langweilig.

Die beiden anderen Assistenzen sind in Berlin, was die Sache insgesamt einfacher im Handling macht. Ich glaube, dass meine Chancen auch hier nicht schlecht sind und schaue einfach mal, was sich entwickelt.

In der Zwischenzeit habe ich außerdem Einsendungen bei verschiedenen Wettbewerben vorbereitet, mein Printportfolio frisch gemacht und darüber nachgedacht, was ich persönlich fotografisch als nächstes angehe.

I don’t know where I’m going from here, but I promise it won’t be boring. – David Bowie

 
Back to top